Inklusion

Eine Schule, die gut für Kinder mit besonderen Bedürfnissen ist, ist eine bessere Schule für alle.“
(aus: Inklusion in der Praxis)

Inklusion ist die Einbeziehung von Menschen mit Behinderungen in die Gesellschaft. Jakobele mit PinselNichtbehinderte Schüler lernen ihren Schulalltag mit Gleichaltrigen zu teilen, die auf die eine oder andere Weise „anders“ sind.

Dies kann am besten durch Formen des kooperativen Unterrichts umgesetzt werden. Das Lernen in Teams ermöglicht dadurch den Schülern mit ihren Verschiedenheiten konstruktiv umzugehen. Jeder hat Stärken und Schwächen. Das Ziel ist: Wertschätzend und respektvoll miteinander umzugehen.

Auch im Schuljahr 2015/16 sind zwei Inklusionsklassen an unserer Schule eingerichtet. Die Schüler werden von jeweils 2 Diplompädagoginnen unterrichtet. In einer Klasse ist eine Stützkraft zur Betreuung im Einsatz. Bei Schülern mit besonderen Bedürfnissen in anderen Klassen, werden zusätzlich Pädagogen hinzugezogen, um die bestmögliche Betreuung zu gewährleisten.

Dies erfordert natürlich ein hohes Maß an Kooperation und Teamfähigkeit aller beteiligten Personen. Inklusion ist an unserer Schule nicht bloß Schlagwort, sondern wird gelebt und es profitieren alle, vor allem unsere Schüler davon.

Der Unterricht findet gemeinsam statt, jedoch individuell und differenziert. Nach Bedarf werden die Schüler in einer Kleingruppe in angeschlossenen Nebenräumen unterrichtet. Großer Wert wird auf Gemeinschaft, Ordnung, Ruhe, Bewegung und Sport, gesunde Ernährung und praktische Arbeit gelegt.
Es wird viel gesungen und getanzt, auch Spaß und Spiel kommen nie zu kurz.

So können sich alle Personen der Klassen individuell entfalten und sich vor allem wohlfühlen.